Samstag, 5. August 2006

Etappe 01: Abisko - Abiskojaure

Abiskojahka, SwedenDie erste Etappe ist eine im Vergleich zu dem, was da noch kommt, vergleichsweise einfache Etappe. Bis zum Abiskojaure verläuft der Nordkalottleden parallel zum viel begangenen Kungsleden. Entsprechend breit und ausgetreten ist der Pfad, der sich ohne große Steigungen zunächst durch einen Birkenwald schlängelt. Der Abisko Nationalpark ist auch gut für Tageswanderungen und deswegen begegnen einem immer wieder Menschen mit leichtem Gepäck, manche nur mit einer Kameratasche. Der Weg führt immer entlang des Abiskojåkka, der nah an Abisko noch in einer tiefen Schlucht teilweise schäumend und rauschend zum See Torneträsk fließt.



Nach etwa acht Kilometern kommt der Abiskojaure ins Blickfeld. An seinen Ufern bieten sich zahlreiche Picknick- und auch Übernachtungsplätze. Nach gut vier Kilometern ist schon das Ende des kleinen Sees erreicht. Am gegenüberliegenden Ufer weht die schwedische Fahne an der STF-Hütte. Die erreichen Wanderer über eine Hängebrücke.

video


Der Hüttenwart sorgt sich, dass möglicherweise zu viele Gäste kommen, was ihn auch wegen des niedrigen Wassrstandes vor Probleme stellt. Ich wollte ohnehin weiter und verlasse den Hauptweg und schlage mich zunächst durch dicht stehende Birken auf den Nebenweg in Richtung Unna Allakas. Nach vier Kilometern stelle ich an dem Seitenfluss Hoigahjohka mein Zelt auf. Die Sonne scheint, das Moos ist weich, der Blick weit.

Länge: 12 Kilometer

<<< die Anreise | zur Etappe 02 >>>

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen